Tipps für Ratsuchende

Gesundheit ist nicht alles – aber ohne Gesundheit ist alles nichts!

Wenn Sie ein Auto oder ein Haus kaufen wollen, ein Investment planen - immer wenn Sie wichtige Entscheidungen treffen müssen, informieren Sie sich erst einmal genau. Oder sehe ich das falsch? Ist dieser Schritt daher nicht auch im Bereich der Gesundheit der zunächst richtige Weg?

In der Regel ist es meist so, dass Ihnen ein Arzt eine bestimmte Behandlung nahe legt, vielleicht Freunde oder Familienmitglieder auch noch alle möglichen Vorschläge unterbreiten und so weiter und so fort. Das Problem ist – Sie erhalten meist Ratschläge. Aber Ratschläge sind keine Informationen. Ratschläge beinhalten in der Regel das, was der Mensch der sie Ihnen gibt, in Ihrer Situation vielleicht tun würde bzw. im Fall des Arztes, was er in dem Moment für richtig hält. Aber was für eine andere Person durchaus richtig sein mag, muss für Sie aber noch lange nicht passen. Wenn Sie einen Ratschlag bekommen, fragen Sie immer nach. Worauf basiert der Ratschlag? Welche Informationen liegen ihm zugrunde? Was ist die Grundlage? Und Ihren Arzt sollten Sie auch ruhig fragen, was er selbst tun würde, wenn er in der gleichen Situaution wäre, oder seinen eigenen Angehörigen empfehlen würde.

"Der Arzt ist nicht unfehlbar, man muss seine Meinung nicht passiv hinnehmen. Es ist Ihre Zukunft, über die entschieden wird. Denken Sie daran, dass für Sie als Patient dabei am meisten auf dem Spiel steht. Sie haben am meisten zu gewinnen und am meisten zu verlieren. Wenn Sie dazu in der Lage sind, dann sollten Sie entscheiden, was Sie unter einem glücklichen und produktiven Leben verstehen. Lassen Sie sich dieses Recht nicht von Ihrem Arzt streitig machen, auch wenn die besten Absichten dahinter stehen."

Das eben genannte schreibt Dr. Eugene D. Robin in seinem Buch "Matters of Life and Death". Gefunden habe ich den Hinweis in dem Buch "Linus Pauling's Vitamin Programm" von Linus Pauling (C.Bertelsmann Verlag GmbH, München, 1990, Seite 303)

Wenn Sie nun einen Arzt und/oder Heilpraktiker haben, dem Sie absolut vertrauen, der Ihnen zuhört und Ihre Fragen ausführlich beantwortet – herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Sie. Sie brauchen wahrscheinlich nicht weiter zu lesen.

Informieren Sie sich so ausführlich wie nur möglich, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Ich weiß, dass es nicht ganz einfach ist wirklich zuverlässige Informationen zu finden. Die zahlreichen medizinischen und pseudo-medizinischen Veröffentlichungen in Zeitschriften und im Internet machen es schwierig das "Richtige" herauszufiltern. Internetseiten auf denen Anbieter für eigene Gesundheitsprodukte oder Leistungen werben, bieten in der Regel nie wirklich unabhängige Informationen. Schließlich wollen sie ihre Produkte verkaufen, und schon daher werden sie unter Umständen nachteilige Informationen nicht veröffentlichen.

person_pille
Natürlich sollten Sie auf jeden Fall Ihren Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultieren, bevor Sie Behandlungen welcher Art auch immer beginnen.

Oft ist auch eine zweite Meinung eines anderen Arztes oder Heilpraktikers hilfreich. Eine zweite Meinung ist aus meiner Sicht besonders bei schweren und chronischen Krankheiten und deren Behandlung immer in Erwägung zu ziehen.

Insbesondere wenn Sie unsicher oder unschlüssig sind was die Therapievorschläge betrifft. Vielleicht hat der zweite Spezialist noch andere Vorschläge und/oder macht zusätzliche Untersuchungen. Aber auch wenn er zum gleichen Ergebnis wie der erste Facharzt kommt und Ihnen die gleiche Therapie vorschlägt - Sie werden in der Regel ein besseres Gefühl haben und so auch leichter eine Entscheidung für oder gegen eine Therapie fällen können. Zwei Augenpaare sehen nun mal mehr als eins. 

Nicht jede vorgeschlagene Behandlung oder Therapie führt bei jedem Menschen zum gleichen Ergebnis. Der eine verspürt Nebenwirkungen, die der andere nicht hat. Ein Mensch verträgt ein Medikament sehr gut, der andere überhaupt nicht. Einem Menschen hilft eine bestimmte Therapie hervorragend, bei einem anderen Menschen mit der gleichen Krankheit wirkt die Therapie nur sehr eingeschränkt oder überhaupt nicht.

Die Standardisierung in allen Bereichen des Lebens, und eben auch in der Medizin, suggeriert uns leider zu häufig, dass es eine Lösung für (fast) jedes Problem bei (fast) jedem Menschen gibt, oder eben umgekehrt auch nicht. Da Sie, genauso wie jeder andere Mensch, einzigartig sind mit Ihren ganz eigenen (genetischen) Anlagen, Lebensvorstellungen und Ihrem ganz eigenem Denken, funktioniert diese Standardisierung leider dann eben doch oft nicht so, wie am grünen Tisch von Fachleuten erdacht.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Heilpraktiker nach allem, was für Sie wichtig ist. Wenn Sie selbst Informationen im Internet oder in einem Buch gefunden haben (oder von mir bekommen haben), überfallen Sie Ihren Arzt nicht einfach mit „ich habe da was im Internet gelesen“ oder ähnlichem. Die meisten Ärzte schlagen da innerlich sofort die Hände über dem Kopf zusammen. Fakt ist nämlich leider auch, dass vieles, was Sie im Internet finden, nicht sehr zuverlässig ist. Einen Artikel dazu finden Sie wenn Sie auf diesen externen Link klicken.

Ihr Arzt weiß zunächst nicht, welche Informationen Sie wo gefunden haben. Er weiß aber ganz genau, dass viele unvollständige und/oder unzuverlässige Informationen im Netz zu finden sind. Haben Sie nun Informationen im Netz oder in einem Buch gefunden, deren Quellen Sie als zuverlässig ansehen, dann fragen Sie Ihren Arzt, was er dazu meint. Betrachten Sie Ihren Arzt als professionellen Ratgeber. So wie Sie einen Rechtsanwalt oder Steuerberater sehen. Eben ein Fachmann, den Sie (oder Ihre Versicherung) dafür bezahlen, für Sie das Bestmögliche zu tun. Ein Arzt sollte sich die Zeit für Erklärungen und Ihre Fragen nehmen, auch wenn bei Ärzten die Zeit oft zu knapp für den einzelnen Patienten ist. Und wenn Sie einen Arzt haben, der sich Zeit für Sie nimmt, Ihnen zuhört und Ihre Fragen ausführlich beantwortet – seien Sie dankbar dafür, dass Sie ihn haben!!! Und wenn Sie ihn noch nicht gefunden haben, schauen und hören Sie sich um – es gibt ihn oder sie!

arzt
Eine Checkliste „Woran erkennt man eine gute Arztpraxis?“ finden Sie auf der Seite http://www.patienten-information.de/gesundheitsinfos/arztcheckliste/ .

Die Internetseite www.patienten-information.de ist eine Webseite des Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ). Sie finden dort auch noch zahlreiche andere Informationen.

Eine von Werner Bartens überarbeitete und erweiterte Ausführung finden Sie, neben zahlreichen Informationen, in seinem Taschenbuch „Sprechstunde“, erschienen 2008 im Knaur Taschenbuch Verlag.